Sie sind hier: LAG Darmstadt-Dieburg > 
7.12.2022

Beteiligung & Termine

Link zum Padlet der Jugendbeteiligung:

LEADER Darmstadt-Dieburg (padlet.com)

  

Einblick & Ausblick: Bei der Online-Abschlussveranstaltung am Montag, 16. Mai 2022 ab 19 Uhr werden Beteiligung und Ergebnisse der aktuellen Lokalen Entwicklungsstrategie vorgestellt.

Gute Anregungen und Projektideen

Zwischenstand der Handlungsfeld-Workshops

Die Erarbeitung der Lokalen Entwicklungsstrategie schreitet erfolgreich voran. In der zweiten und dritten Februar-Woche fanden bereits die ersten Online-Handlungsfeld-Workshops „Daseinsvorsorge“ und „Wirtschaft“ mit Beteiligung von engagierten Bürgerinnen und Bürgern sowie Experten aus der Region statt.
Auf Basis der bereits bei der virtuellen Auftaktveranstaltung zusammengetragenen Anregungen und Projektansätzen wurden neue Ideen eifrig diskutiert sowie Themen gewichtet und konkretisiert. Dabei ging es während der Online-Veranstaltung zur Daseinsvorsorge am 8. Februar vertiefend darum, wie die künftigen Szenarien hinsichtlich Einkaufen, Arbeiten und Wohnen, Mobilität sowie der sozialen Begegnung aussehen könnten. Konkret sollten beispielsweise Orte der Begegnung geschaffen oder bestehende Angebote digital, analog und barrierefrei kartiert werden. In Bezug auf die Förderung von Fahrradmobilität wurden unter anderem der Ausbau von Radwegen und das Aufstellen von Fahrradreparaturboxen gewünscht. Als Projektidee für kleinere Orte ohne eigenen Nahversorger wurde zum Beispiel ein mobiler Regionalwarenladen vorgeschlagen, der eine gemeinsame Maßnahme von Direktvermarktern sein könnte.

Hier klicken, um zu den benannten Themen des Online-Workshops „Daseinsvorsorge“ zu gelangen

Hier klicken, um zu den formulierten Zielen des Online-Workshops „Daseinsvorsorge“ zu gelangen 

Beim zweiten Online-Workshop zum Handlungsfeld „Wirtschaft“ am 17. Februar galt es, bisher Genanntes aus den Bereichen Existenzgründung, Einzelhandel, Gewerbe und Gastronomie, Aus- und Weiterbildung zu konkretisieren und priorisieren. Die Teilnehmenden erachteten dabei als wichtig, die Unternehmen vor Ort zu stärken und hierbei auch die Digitalisierung als Chance zu nutzen. In Bezug auf Fachkräfte sowie die Aus- und Weiterbildung sollten beispielsweise Berufsorientierungsangebote gefördert werden, während man für Starts-Ups oder auch Co-Working Räumlichkeiten finden bzw. dafür Leerstand umnutzen sollte. Auch die Themen Unternehmensnachfolge, Regionalnetzwerk für ansässige Unternehmen sowie Concept Stores werden bei der Konzepterstellung berücksichtigt werden.

Hier klicken, um zu den benannten Themen des Online-Workshops „Wirtschaft“ zu gelangen


Hier klicken, um zu den formulierten Zielen des Online-Workshops „Wirtschaft“ zu gelangen 

 

Das Regionalmanagement möchte an dieser Stelle allen an den bisherigen Workshops Teilnehmenden für ihre Beteiligung danken und darüber hinaus noch einmal die interessierte Bevölkerung ermutigen, sich mit ihren Ideen, Themen und Projekten einzubringen. Es stehen noch zwei weitere Online-Workshops zu den Handlungsfeldern „Freizeit und Tourismus“ sowie „Bioökonomie“ in den kommenden Wochen an:


Unter den nachfolgenden Links ist am Veranstaltungstag ab 18.30 Uhr eine Direkteinwahl möglich. Aktuell wird beim Anklicken nur ein Eintrag in den Kalender (je nach Browser) vorgeschlagen.

 

Handlungsfeld 3 Tourismus: Donnerstag, 03.03.2022, ab 19 Uhr

ð Hier klicken, um zur Online-Veranstaltung zu gelangen

 

Handlungsfeld 4 Bioökonomie: Dienstag, 08.03.2022, ab 19 Uhr

ð Hier klicken, um zur Online-Veranstaltung zu gelangen



Weitere Veranstaltungen in Präsenz für Familien und Jugendliche


Für den weiteren Austausch – gerade mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen – sind für den Monat April Präsenzveranstaltungen angedacht. Los geht es am 5. April um 14 Uhr auf dem Pumptrack in Groß-Umstadt. Eine weitere Beteiligungsaktion ist für den 9. April im Bikepark in Ober-Ramstadt geplant. Familien sollen wiederum mit einem Termin am 24. April an der Grube Messel angesprochen werden. Die Anregungen, Wünsche und vielleicht sogar konkreten Projekte dieser Zielgruppen werden ebenso wie die Ergebnisse aus den Handlungsfeld-Workshops in die Lokale Entwicklungsstrategie für den Förderzeitraum 2023 bis 2027 einfließen, die im Rahmen einer Online-Abschlussveranstaltung am Abend des 16. Mai präsentiert werden wird. Näheres zu den April- und Mai-Terminen wird in Kürze noch veröffentlicht.

 

Nutzen Sie Ihre Chance und gestalten Sie die Zukunft der Region mit. Über eine rege Beteiligung freut sich Ihr Regionalmanagement!

Für weitere Fragen stehen wir auch gerne für Sie bereit:

E-Mail: regionalmanagement(at)darmstadt-dieburg.de

Telefon: 06151-881-2063 (Martina Emmerich) bzw. 06151-881-2067 (Sabine Oehme)

 

Rege Beteiligung an der Auftaktveranstaltung

Vertiefende Workshops zu den Handlungsfeldern stehen an

Auf großes Interesse stieß die Online-Auftaktveranstaltung zur Erarbeitung der Lokalen Entwicklungsstrategie (LES), zu der die Lokale Arbeitsgruppe Darmstadt-Dieburg gemeinsam mit der Projektstadt am 27. Januar 2022 eingeladen hatte. Unter dem Motto „Wir gestalten unsere Zukunft“ informierten sich über 120 Teilnehmende über das europäische Förderprogramm LEADER und den im November 2021 begonnen LES-Prozess. Die Lokale Entwicklungsstrategie ist für die Region Darmstadt-Dieburg notwendig, um sich für die neue Förderperiode des LEADER-Programms 2023-2027 zu bewerben.

Bereits bei der Auftaktveranstaltung brachten sich die Vertreter von Kommunen, Freizeit- und Kultureinrichtungen, Sportvereinen und Wirtschaft sowie Privatpersonen mit ihren Ideen zu den vier Handlungsfeldern sowie den Querschnittsthemen Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Digitalisierung ein.

Im ersten Handlungsfeld „Daseinsvorsorge“ stehen die aktuelle Wohn-, Lebens- und Einkaufssituation sowie die medizinische Versorgung im Fokus. Ergänzend dazu formulierten die Teilnehmenden bereits Ziele und benannten konkrete Projekte, die zu einer besseren Versorgung führen könnten.

ð  Hier klicken, um einen konkreten Blick auf die Ergebnisse zu erhalten

„Leben und Arbeiten“ bilden den Schwerpunkt des zweiten Handlungsfeldes. Hierbei wurde notiert, welche positiven Aspekte dazu bereits in der Region Darmstadt-Dieburg vorhanden sind. Viele Ideen wurden zudem aufgeführt, wie die Region noch lebenswerter und wirtschaftlicher stärker werden kann.

ð  Hier klicken, um einen konkreten Blick auf die Ergebnisse zu erhalten 

Unter dem Motto „Freizeit und Tourismus“ steht das dritte Handlungsfeld. Die Teilnehmenden benannten die Besonderheiten und Besuchermagneten der Region und führten zudem an, in welchen Bereichen noch Optimierungsbedarf besteht, um sowohl für Ortsansässige als auch für Gäste längerfristig attraktiv zu sein.

ð  Hier klicken, um einen konkreten Blick auf die Ergebnisse zu erhalten 

Im vierten Handlungsfeld „Bioökonomie“ dreht sich alles um die Nachhaltigkeit in Produktion und Konsum. Zahlreiche bereits vorhandene innovative und nachhaltige Projekte und Einrichtungen wurden aufgeführt und viele Ziele genannt, die noch in Bezug auf Bio, Regionalem und der Fair-Verwertung erreicht werden sollten. Die Teilnehmenden brachten in diesem Bereich aber auch sehr viele Projektideen ein.

ð  Hier klicken, um einen konkreten Blick auf die Ergebnisse zu erhalten 

Im Rahmen eines Beteiligungsprozesses kann und soll sich die interessierte Bevölkerung bei der Erarbeitung der Lokalen Entwicklungsstrategie einbringen. Hierzu werden vier Workshops zu den künftigen Handlungsfeldern der neuen Förderperiode angeboten:

Unter den nachfolgenden Links können Sie sich am Veranstaltungstag ab 18.30 Uhr direkt einwählen. Aktuell ist beim Anklicken nur ein Eintrag in den Kalender (je nach Browser) möglich.

Handlungsfeld 1 Daseinsvorsorge: Dienstag, 08.02.2022, ab 19 Uhr

ð Hier klicken, um zur Online-Veranstaltung zu gelangen

 

Handlungsfeld 2 Wirtschaft: Donnerstag, 17.02.2022, ab 19 Uhr

ð Hier klicken, um zur Online-Veranstaltung zu gelangen

 

Handlungsfeld 3 Tourismus: Donnerstag, 03.03.2022, ab 19 Uhr

ð Hier klicken, um zur Online-Veranstaltung zu gelangen

 

Handlungsfeld 4 Bioökonomie: Dienstag, 08.03.2022, ab 19 Uhr

ð Hier klicken, um zur Online-Veranstaltung zu gelangen



Nutzen Sie Ihre Chance und gestalten Sie die Zukunft der Region mit. Über eine rege Beteiligung freut sich Ihr Regionalmanagement!

Für weitere Fragen stehen wir auch gerne für Sie bereit:

E-Mail: regionalmanagement(at)darmstadt-dieburg.de

Telefon: 06151-881-2063 (Martina Emmerich) bzw. 06151-881-2067 (Sabine Oehme)

 


Beteiligen Sie sich an der Gestaltung der Zukunft der Region!

Die Region Darmstadt-Dieburg bewirbt sich um die Aufnahme in die nächste Förderperiode des LEADER-Programms 2023-2027. Wichtige Voraussetzung dafür ist die Erarbeitung einer Lokalen Entwicklungsstrategie. Darin werden die strategische Ausrichtung der Region in der neuen Förderperiode sowie wesentliche Leitziele und erste Leuchtturmprojekte festgehalten.

Ihr Wissen und Engagement als Expert*innen ist bei der Erarbeitung der Lokalen Entwicklungsstrategie gefragt! Beteiligen Sie sich jetzt an der Gestaltung Ihrer Region!  

Thematisch werden in der neuen Förderperiode folgende vier Handlungsfelder näher beleuchtet:

·         Gleichwertige Lebensverhältnisse für „ALLE“ – Daseinsvorsorge

·         Wirtschaftliche Entwicklung und regionale Versorgungsstrukturen durch Klein- und Kleinstunternehmen

·         Erholungsräume für Naherholung und ländlichen Tourismus

·         „Bioökonomie“ – Anpassungsstrategien zu einem nachhaltigen Konsumverhalten

Machen Sie mit und teilen Sie uns Ihre Gedanken und Ideen mit! Zu der Veranstaltung einwählen können Sie sich am 27.01.2022 ab 18.30 Uhr. Beginn ist 19.00 Uhr.

 

 

Alles neu beim Regionalmanagement Darmstadt-Dieburg!

Zwar läuft die aktuelle LEADER-Förderperiode noch ein Jahr, doch verabschiedet sich das Team des Regionalmanagements bereits jetzt, zum Jahreswechsel 2021/22. Die aktuelle Förderperiode war für 2014 bis 2020 geplant, jedoch zwang der Brexit zur Verlängerung bis Ende 2022.

Die Region Darmstadt-Dieburg hat sich einstimmig entschieden sich auch für die kommende Förderperiode 2023 bis 2027 wieder um Fördermittel für den ländlichen Raum zu bewerben. Diese aufwendige Bewerbungsphase hat nun begonnen und wird bis zum Mai 2022 dauern, mit einer Frist für Nacharbeiten bis August. Die Anerkennung der künftigen LEADER-Regionen in Hessen soll bis November erfolgen.

Achtung: Termine!
2022 ist das letzte Jahr der aktuellen LEADER-Förderperiode.
Wenn Sie Ihr Projekt noch in 2022 starten möchten, dann wird es jetzt Zeit.
Bitte denken Sie daran, dass die fertigen, mit uns abgestimmten, vollständigen Antragsunterlagen bis zum 1.3.2022 bei uns eingegangen sein müssen.  

 

In dieser, für die Zukunft wichtigen Phase möchten wir den Staffelstab an ein neues Team übergeben. Dorte Meyer-Marquart und Hannes Werner-Busse sind nun seit 15 Jahren das Gesicht des Regionalmanagements in der Region, eine lange Zeit mit vielen interessanten Menschen und Projekten. Michael Falk und Alexander Lehnen sind zwar erst seit einem guten Jahr dabei, haben die Region aber auch schnell kennen und lieben gelernt.

Wir alle hatten hier eine wunderbare Zeit, die nun, wie alles im Leben einmal ein Ende hat. Tolle Projektideen und die engagierten Menschen, die wir kennenlernen durften, werden uns sicher für unsere kommenden Tätigkeiten prägen. Wir übergeben an ein neues Team, voller Elan, dem die Region sicher schnell genauso ans Herz wachsen wird, wie das bei uns der Fall ist.

Herzlichen Dank sagen wir Allen, die uns in der LEADER-Zeit begegnet sind und mit denen wir arbeiten durften, ob als Projektträger, in der Kreisverwaltung oder in unseren stets harmonisch ablaufenden Gremien. Es war eine anregende und erfüllende Zeit mit Ihnen! Ganz im Sinne des von der Region initiierten Buches „Vielfalt hat Gesichter“!

Bleibt uns noch Ihnen erfreuliche und besinnliche Weihnachtstage zu wünschen und einen guten Start in das Jahr 2022.

Ihr Regionalmanagement Darmstadt-Dieburg

Dorte Meyer-Marquart
Michael Falk
Alexander Lehnen
Hannes Werner-Busse

 

 

LEADER-Projekte in und um den Odenwald

Mit einem Klick können Sie sich über geförderte Projekte in unserer Region
und in vier weiteren LEADER-Regionen informieren.

Zur interaktiven Karte auf OpenStreetMap geht es hier.