Sie sind hier: Start & Aktuelles > Region > 
22.2.2017

Runder Tisch Anders Wohnen

Über 100 Teilnehmende haben sich am 20. Januar 2017 in der Stadthalle Groß-Umstadt getroffen um sich über Neue Wohnformen und Wohnberatung zu informierren. Neben spannenden Diskussionen an den vier Thementischen und den unterschiedlichsten kleineren Fachvorträgen stand der Austausch untereinander im Fokus der Veranstaltungen. Dieser Runde Tisch Anders Wohnen hat das gewünschte Ziel erreicht und Interessierte sowie Fachleute aus dem thematischen Umfeld zusammen gebracht, damit diese sich austauschen können und den Grundstein für ein Netzwerk legen. Die Dokumentation der Veranstaltung ist nun für Sie bereitgestellt und auch den Impulsvortrag können Sie einsehen. Für Nachfragen sprechen Sie uns bitte direkt per E-mail unter regionalmanagement(at)darmstadt-dieburg.de an

 

 

 

 

Neues aus der Region Darmstadt-Dieburg!

Newsticker vom 21.02.2017

+++Schön ist, dass es morgens schon wieder etwas heller wird und der Weg zur Arbeit nicht mehr im Dunkeln zu suchen ist. Hier in Dieburg stehen neben den Bürgermeisterwahlen mit dem Regionalmanager aus dem Odenwald als Kanditaten, auch die tollen Tage an. Wie immer gelten diese Tage in Dieburg als etwas ganz Besonderes in der Region und wir wünschen den Karnevalisten schönes Wetter und viel Spaß.+++

+++Heute möchten wir Sie auch darüber informieren, dass das LEADER-Programm der EU seit 25 Jahren in Hessen in den ländlichen Regionen erfolgreich wirkt. Die zuständige Ministerin, Priska Hinz wird von der Pressestelle des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz mit folgenden Worten zitiert,: „Die Zukunft unseres Landes hängt maßgeblich von der Entwicklung ländlicher Räume ab. Welche Probleme vorrangig zu lösen sind, wissen die Bürgerinnen und Bürger, Wirtschafts- und Sozialpartner sowie die Kommunen vor Ort am besten. Um sie bei der Verwirklichung von Projekten zu unterstützen, gibt es seit mehr als 25 Jahren das LEADER-Programm“. Seit Beginn sind insgesamt 100 Millionen Euro öffentliche Mittel von EU, Bund und Land in das LEADER-Programm geflossen, bis zum Ende der Förderperiode sind noch weitere 31 Millionen Euro vorgesehen. „Wir konnten in der aktuellen Förderperiode sogar die Landesmittel erhöhen: Zwischen 2014 und 2020 stehen in Hessen insgesamt 51 Millionen Euro zur Verfügung.“ Allein im vergangenen Jahr konnten Fördermittel in Höhe von 5,9 Millionen Euro in 151 neue Projekte investiert werden. Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier.+++

+++Noch bis zum 28.02.2017 können Sie bei der Erstellung des Radverkehrskonzeptes mitwirken. Unter dem Motto - MITMACHEN ERWÜNSCHT!, setzt der Landkreis Darmstadt-Dieburg und die LEADER-Region LAG Darmstadt-Dieburg auf das Mitwirken der Bürgerinnen und Bürger. "Als Nutzer der Radwege wissen Sie am besten, wo Gefahrtenstellen für den Radverkehr liegen, wo es schlecht zu befahrende Streckenabschnitte gibt und wo geeignete Radverbindungen komplett fehlen. Dafür wurde eigens die Internetplattform www.radforum-ladadi.de eingerichtet". Bis zum 28 Februar 2017 können mangelhafte oder fehlende Radverkehrsverbindungen sowie Gefahrenstellen in eine interaktive Karte eingezeichnet und kommentiert werden.

Mitmachen erwünscht: www.radforum-ladadi.de

Die Meldungen fließen dann direkt in den Planungsprozess mit ein. Im Herbst 2017 sollen die bis dahin abgestimmten Virschläge zur Verbesserung der Radfahrbedingungen sowie ein erläuternder Abschlussbericht vorliegen. Weitere Informationen auch unter Kreisausschuss des Landkreises Darmstadt-Dieburg, Fachbereich Wirtschaft, Standort- und Regionalentwicklung, Christine Girschick, Jägertorstraße 2017, 64289 Darmstadt, Telefon 06151/881-1018 oder radverkehr(at)ladadi.de+++

+++Ein nächstes interessantes Thema in der Arbeit des Regionalmanagements und der Lokalen Aktionsgruppe Darmstadt-Dieburg steht an. Der Auftakt für den Engagement- und VereinsDialog in der Region Darmstadt-Dieburg findet am 15. März 2017 ab 17.30 Uhr im Kreistagssitzungssaal im Kreishaus Kranichstein statt. Zielgruppe dieses Dialoges sind die Vertreter der Kommunen im Landkreis sowie VertreterInnen von Vereinen und Institutionen, die sich dem umfangreichen Thema des Ehrenamtes und des Bürgerschaftlichen Engagements widmen. Darmstadt-Dieburg ist ein Landkreis mit facettenreicher Landschaft und vielfältiger Möglichkeiten für Naherholung, Urlaubs- und Freizeitgestaltung. Viele der mehr als 290.000 Bewohnerinnen und Bewohner sind in einem oder sogar mehreren der rund 2.000 eingetragenen Vereine oder Initiativen aktiv. Ehrenamt und ehrenamtliches Engagement tragen tagtäglich zu einem liebens- und lebenswertem Miteinander bei. Doch nicht immer läuft alles rund: Mitgliederzahlen sind rückläufig, Vorstandsämter mitunter nur schwer bis gar nicht besetzt. Hinzu kommt, dass Schule, Ausbildung, Beruf oder die Pflege von Angehörigen zunehmend mehr Zeit in Anspruch nehmen, so dass sich die Bereitschaft zu Engagement in den letzten Jahren verändert hat. Der „Engagement- und VereinsDIALOG Darmstadt-Dieburg“ wird sich mit den Fragen/Themen beschäftigen:
•    Wie stabilisieren und ermöglichen wir ein „Engagement“ in den Kommunen?
•    Was brauchen Menschen, Vereine, Organisationen oder Initiativen für ihr Engagement vor Ort?
•    Welche Rolle haben die Kommunen künftig?
Erforderlich ist eine Stärkung der Engagements- und Vereinslandschaft, die Erarbeitung von Unterstützungsstrukturen, sowie die Benennung von Förderfaktoren und Möglichkeiten, um Vereine arbeitsfähig und das Engagement in unseren Kommunen zukunftsfähig zu erhalten. Im Rahmen der Auftaktveranstaltung soll der Schwerpunkt auf die kommunalen Unterstützungsmöglichkeiten gelegt werden, um damit auch den Rahmen an realisierbaren Zielen und Maßnahmen abzustecken. Für weitere Informationen sprechen Sie bitte das Regionalmanagement Darmstadt-dieburg an.+++

+++Der Runde Tisch Anders Wohnen hat die Erwartunen voll und ganz erfüllt und viele neue Impulse gesetzt. Sie finden nebenstehend den Impulsvortrag der Veranstaltung sowie die Dokumentation des Runden Tisch Anders Wohnen. Wir werden Sie über die nächsten Schritte in diesem Themenfeld auf diesen Seiten selbstverständlich rechtzeitig informieren.+++

+++Durchstarten in die Selbstständigkeit – Angebote für Existenzgründer, Gründungsinteressierte und Unternehmer
Auch im neuen Jahr 2017 bieten wir Seminare, Workshops und Austausch für Gründungsinteressierte an.
Wir starten in das Jahr mit einer Informationsveranstaltung am Montag, den 06. Februar 2017. Die Referentin und Marketingexpertin Brita Möller wird in dieser Veranstaltung ganz generell über eine Gründung, deren Besonderheiten und das notwendige Rüstzeug sprechen. Im Weiteren wird sich darüber ausgetauscht, was Selbstständigkeit bedeutet, was es für Besonderheiten zu beachten gibt, bei einer Gründung in Vollexistenz oder im Nebenerwerb. Welche Voraussetzungen sind für die Selbstständigkeit notwendig?
Die Informationsveranstaltung beginnt um 18.30 Uhr, endet um 21.00 Uhr und findet in der Volkshochschule Darmstadt-Dieburg in der Albinistraße 23, 64807 Dieburg statt.
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldungen nimmt das Regionalmanagement gerne entgegen (Telefon: 06071 / 881-2067 oder per Email: regionalmanagement@darmstadt-dieburg.de).
Auch können Sie sich wieder für eine Stunde kostenlose Beratung bei der 'Dieburger Gründer- und Unternehmersprechstunde' durch Manfred Bernhardt von den Wirtschaftspaten e.V. anmelden. Die Sprechtage finden immer dienstags ab 9.30 Uhr statt und zwar das erste Mal am 21. Februar 2017. Eine Anmeldung ist erforderlich und erfolgt per Telefon 06151-16-38034 oder über www.h-da.de/career/anmeldung oder career-center@ha-da.de.
Die weiteren Termine der Veranstaltungsreihe finden Sie hier!+++

+++Sie wollten schon immer wissen, was ist eigentlich LEADER! Hier erfahren Sie mehr:+++

Informationen zu den Veranstaltungen und Ankündigungen sowie zum Förderverfahren und über bisher umgesetzte Projekte gibt es beim Regionalmanagement Darmstadt-Dieburg, Albinistraße 23 im Kreishaus Dieburg (Telefon 06071/881-2067) oder beim Fachgebiet Dorf- und Regionalentwicklung des Landkreises im Kreishaus Darmstadt-Kranichstein (Telefon 06051/881-2110).